Holtenauer Geschichte

Home - Index - News - Updates - Impressum

Der Sprung von der Hochbrücke

Bis vor einigen Jahrzehnten wurde noch in regelmäßigen Abständen in den Kieler Nachrichten darüber berichtet, daß sich Menschen durch einen Sprung von der Prinz-Heinrich-Brücke das Leben genommen hatten. Um Nachahmer zu vermeiden, entschloß man sich jedoch, diese Vorfälle nicht mehr publik zu machen.

Natürlich wurden solche Vorfälle trotzdem schnell bekannt, denn nicht nur Polizei und Rettungswagen, sondern auch Boote der Wasserschutzpolizei, die den Kanal nach Über­lebenden oder Leichen absuchten, deuten auch einen Sprung von der Hochbrücke hin. Der Sprung von der Holtenauer Hochbrücke ist nicht nur den Holtenauern bekannt, sondern auch unter Psychologen ein fester Begriff. Mit der Fertigstellung der Prinz-Heinrich-Brücke im Jahr 1913 begann eine lange Serie von Stürzen - freiwillig oder manchmal auch unfreiwillig - von der Brücke.

Nicht immer ging es darum, seinem Leben ein Ende zu setzen, manchmal waren es - wie in den letzten Jahren - auch tragische Unfälle.

"Unterwegs zu seiner Arbeitsstelle fuhr ein 42 Jahre alter Mann in Kiel über die Holtenauer Hochbrücke. Als er an der höchsten Stelle war, sprang ihm an seinem Fahrrad die Kette ab. Dadurch geriet er ins Schleudern. Zeugen sahen, wie der Mann mit seinem Rad ein Stück das Geländer streifte und anschließend aus 40 Metern Höhe in den Nord-Ostsee-Kanal stürzte."1

Man nimmt an, daß sich der Unfall aufgrund eines Kettenschadens ereignete. Nur wenige Jahre später ereignete sich ein ganz ähnlicher Unfall, wohl verursacht durch ein am Brücken­geländer aufgestelltes Warnschild:

"Die aufgefunden Spuren sowohl am Fahrrad des Verunglückten als auch am Brückengeländer, lassen auf einen Sturz mit tragischem Verlauf schließen. Ersten Erkenntnissen zufolge geriet der 31-Jährige aus bislang ungeklärter Ursache erst mit seinem Lenker gegen ein Verkehrszeichen, ehe er mit dem Rad gegen das Geländer schleuderte und über dieses in die Tiefe stürzte."2

Die tödlichen Unfälle dieser beiden Radfahrer sind unter anderem der Grund dafür, daß inzwischen die Brückengeländer erneuert wurden und ein Überstürzen durch zusätzlich angebaute Fangleinen verhindert werden soll.

Natürlich kann ein solch spektakulärer Suizid, über den ausführlich in der Presse berichtet wird, auch Nachahmer nach sich ziehen. Eine solche Serie unter Jugendlichen erschütterte vor einigen Jahrzehnten auch Holtenau.

***

Der letzte bekannt gewordene Sprung von der Holtenauer Hochbrücke fand erst im September 2014 statt.


© Bert Morio 2016.

Besucherzähler


  1. http://www.shortnews.de/id/632305/kiel-mann-tot-durch-40-meter-sturz-von-bruecke-nach-fahrrad-panne 

  2. http://www.kielerleben.de/shortnews/tragischer-unfall-auf-holtenauer-hochbruecke