Holtenauer Geschichte

Home - Index - News - Updates - Impressum

Die Muschelkate

Die Muschelkate war ursprünglich ein Fischerhaus, die nach ihrem Besitzer Mongsfelds Kate genannt wurde, woraus der Volksmund später "Muschelkate" machte. Auf einer Karte von 1892 findet sich auch der Name Muschelschlößchen1. An ihr entlang führte die 1887–90 angelegte mehr als 2 Kilometer lange Fortifikationsstraße, die samt einer Lorenbahn am Prieser Strand entlang zum Fort Holtenau führte. Diese Verbindung diente der Versorgung des Forts mit Munition. Karte Voßbrook Abb.: Die Muschelkate nördlich des Waldes Voßbrook auf einer Karte von 1881. Links oben Distelrade, der Ort des späteren Fort Holtenau.

Siehe auch:

© Bert Morio 2016 — Zuletzt geändert: 31-05-2019 15:49

Besucherzähler


  1. Der Name kann auch durch eine Verwechslung bzw. Vermischung mit der Kate Donaschloß enstanden sein.