Holtenauer Geschichte

Home - Index - News - Updates - Impressum

Bilder vom Tiessenkai

Der Holtenauer Kai erhielt seinen heutigen Namen "Tiessenkai" nach dem hier über ein dreiviertel Jahrhundert ansässigen Schiffshändler Hermann Tiessen - vorher hieß die Straße einfach "Am Kai". Das ehemalige Schiffsausrüstergeschäft ist heute ein beliebtes Ausflugsziel. Lagen hier noch vor einem halben Jahrhundert Dutzende von Küstenmotorschiffen fest, so sind es heute in den Sommermonaten Traditionssegler, die Segeltouristen zu Fahrten auf der Ostsee einladen.

Morgenstimmung am Tiessenkai Abb.: Morgenstimmung am Tiessenkai. Heutzutage wird der Tiessenkai in den Sommermonaten vor allem von Traditionsseglern angelaufen, Motorschiffe sieht man hier kaum noch.

Kontorhäuser Abb.: Die alten Kontorhäuser am Tiessenkai. MIt dem Schiffsausrüster Günther Tiessen hat vor einigen Jahren der letzte Schiffsausrüster den Kai verlassen. Heute finden sich in den meisten Häusern andere Gewerbe wie das "Schiffercafé" oder die Manufaktur "Bootsmann". Auch Kosmetika aus Meeresprodukten werden hier hergestellt.

Segler im Nebel Abb.: Im Abendnebel. Wenn auch der Tiessenkai in den Sommermonaten alleine schon durch die vielen Besucher lebendiger und freundlicher wirkt, so hat er im Winter — einsam und verlassen — einen ganz besonderen Reiz.

Im Winter 2010 Abb.: Im Winter 2010. Der letzte wirklich schneereiche Holtenauer Winter …

Abendstimmung Sommer 2011 Abb.: Abendstimmung am Tiessenkai im Sommer 2011.

Das Kanalpackhaus im Winter 2010 Abb.: Das Kanalpackhaus im Winter 2010.

Abend am Tiessenkai Abb.: Abend am Tiessenkai.

Abend am Tiessenkai Abb.: Abend am Tiessenkai.

Anker Abb.: Verrosteter Anker eines alten Seglers.

Morgen am Tiessenkai Abb.: Morgens am Tiessenkai.

Siehe auch:

© Bert Morio 2016.