Holtenauer Geschichte

Home - Index - News - Updates - Impressum

Das Schiffercafé

Abb.: Das Schiffercafé am Tiessenkai.

Nachdem der ehemalige Holtenauer Schiffsausrüster Hermann Tiessen seinen Betrieb verkauft hatte und die Nachfolgefirma Praetorius den Betrieb am Holtenauer Tiessenkai geschlossen hatte, entstand in den weitgehend erhaltenen Räumen des Schiffsaus­rüstergeschäftes das Schiffercafé.

Das alte Kontorhaus steht unter Denkmalschutz. Und Teile der alten Ladeneinrichtung sind noch erhalten. Etwa das meterhohe, dunkelgrüne Wandregal mit den vielen Schubladen. An der Decke hängen Fischernetze und Taue, Beschläge und Petroleumlampen. Früher wurde hier alles verkauft, was man an Bord brauchen konnte. 5000 verschiedene Artikel. Ein Tante-Emma-Laden für Seeleute. Und jeder Matrose, der regelmäßig nach Kiel kam, kannte Tiessen, den Schiffsausrüster.1

Siehe auch:

© Bert Morio 2016 — Zuletzt geändert: 28-06-2019 13:46

Besucherzähler


  1. SPIEGEL-Online: Klein Argentinien an der Förde, 31.01.2012.