Holtenauer Geschichte

Home - Index - News - Updates - Impressum

Die Eingemeindung nach Kiel

Im Jahr 1922 wurde die bis dahin freie Landgemeinde Holtenau zusammen mit den Gemeinden Friedrichsort und Pries nach Kiel eingemeindet. Ein Grund dafür war das Bemühen der Stadt Kiel im Norden neue Gewerbeflächen zu erschließen (z. B. am Nordhafen und am Voßbrook), denn immer noch gehörten viele Ufergrundstücke der Marine. Dazu kamen die schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg.

Die Verhandlungen mit der Stadt führte der damalige Gemeindevorsteher Holtenaus Ewald Wendenburg. Obwohl der Eingemeindungsvertrag den Holtenauern einige Vorteile brachte, stieß dieser Schritt nicht bei allen Holtenauern auf Zustimmung.

Siehe auch:

© Bert Morio 2017 — Zuletzt geändert: 23-09-2017 06:50

Besucherzähler