Holtenauer Geschichte

Home - Index - News - Updates - Impressum

Die Bäckerei Stender

Die Bäckerei Stender befand sich in der Schwester-Therese-Straße. Nach Bäcker Friedrich Stender wurde die spätere Schwester-Therese-Straße auch Stenderberg genannt — oder aber auch Stinkbüttelsweg, weil dort noch die Abwässer herunter rieselten. Friedrich Stender gehörte zu den Gründungsmitgliedern des Turnvereins TV Holtenau, dem Vorläufer des TuS Holtenau.

Die Bäckerei Stender Abb.: Die Bäckerei Stender in der Schwester-Therese-Straße.

Die Bäckerei wurde 1892 (1895?) von Friedrich Stender gegründet, ging dann 1929 an Bäckermeister Jörgen Jensen (auch Obst - Gemüse - Blumen?) über, danach 1955 an Herrn Hinrichsen (dessen Tocher in die Familie Mogensen einheiratete), ab 1968 Bäckerei Schrum (auch Schleusenbäckerei Schrum), dann Scheel. Scheel hatte in dem Haus nur eine Backstube, das Ladengeschäft zuletzt an der Ecke zur Richthofenstraße.

Umzugswagen der Bäckerei Stender Abb.: Umzugswagen der Bäckerei Stender, im Vordergrund Friedrich Stender. Im Hinter­grund wahrscheinlich die ehemalige Treidepferdescheune der Bauernstelle Schulz.

Siehe auch:

© Bert Morio 2016 — Zuletzt geändert: 05-19-2019 12:35

_______
**