Holtenauer Geschichte

Home - Index - News - Updates - Impressum

Die Firma und Familie Grimm

Die Holz- und Kohlenhandlung Grimm ist vielen älteren Holtenauern noch ein Begriff. Im Jahr 1854 wurde das Speditionsgeschäft von Johann Grimm gegründet. Es befand sich im Kanalpackhaus, das damals noch das dänische Lagerhaus genannt wurde; es war von 1854 bis 1978 Lagerhaus der Firma Grimm. Später auch Holzhandlung und Kohlenhandlung Grimm in der Kanalstraße Nr. 60/67 und der Johann-Sump-Straße Nr. 2.

Gebrüder Grimm Abb.: Die Gebrüder Grimm vor dem schwedischen Konsulat.

Hermann Grimm (*1855, +1927) war schwedischer Konsul und drei Jahrzehnte lang Holte­nauer Gemeindevertreter. Nach Hermann Grimm wurde der im Jahr 1896 angelegte Kirchenweg in Grimmstraße umbenannt.

Hans Grimm war Direktor der Weißen Dampferlinie, die ihre Schiffe auf der Kieler Förde einsetzte (siehe Fördedampfer). Er gliederte die zweite Dampferlinie auf der Förde, die NDC, in die Weiße Dampferlinie ein und setzte bereits 1938 die ersten zwei Schiffe mit Dieselmotoren ein. Hans Grimm war zudem schwedischer Konsul.

Frau Grimm war war eine geborene Hammerich — die Kinder waren Willi, Hans, Karl und zwei Mädchen, von denen eine den Holtenauer Gemeindevorsteher Ewald Wendenburg heiratete.

Kanalpackhaus Abb.: Das Kanalpackhaus in den 1950er Jahren. Der Kai hat noch die alte Wand und die Kümos liegen in Päckchen am Kai. Die großen Linden wurden inzwischen alle gefällt.

Siehe auch:

© Bert Morio 2016 — Zuletzt geändert: 30-04-2019 05:50

Besucherzähler