Holtenauer Geschichte

Home - Index - News - Updates - Impressum

Die Kanalstraße

Der östliche Teil der Kanalstraße wurde bereits 1780 mit dem Bau des Kanaldistriktes angelegt. Am Kanalufer wurde sie 1887-95 als Uferweg ausgebaut. Die Kanalstraße wurde erst relativ spät befestigt. Vorher führte nur ein unbefestigter Weg am Eiderkanal entlang zu den Holtenauer Eiderkanalschleusen und von dort aus über den Auberg und die Wik nach Kiel. Die Verlängerung der Kanalstraße Richtung Westen Richtung Knoop, das Friedrich-Voss-Ufer, wurde erst mit dem Bau der Prinz-Heinrich-Brücke angelegt.

Holenau 1881 Abb.: Holtenau 1881. Der Verlauf der späteren Kanalstraße ist noch unbefestigt und führt zu den Holtenauer Eiderkanalschleusen (links).

In ihrem Anfangsbereich mußte die Kanalstraße wegen der Kanalerweiterung von 1907-14 nach Norden verlegt und die Häuser bis Nr. 15 abgerissen und zurück verlegt werden. Dann konnten hier auch erst die Platanen gepflanzt werden.

Neben dr Bauphase während des Eiderkanalbaus (die Häuser Nr. 57-67) wurde der mittlere Abschnitt (die Häuser Nr. 48-50), wurden ab 1910 die Wohnhäuser und Geschäfte der Häuser Nr. 30-41 errichtet. Vom Ende des 19. Jahrhunderts bis 1930 mehrgeschossige Miets­wohn­häuser. Die Nr. 10-13 wurden zwischen 1910-14 gebaut.

Einzelne Gebäude

Kanalstraße Nr. 4 Abb.: Kanalstraße Nr. 4. Das Gebäude existiert nicht mehr.

Abb.: Die Kanalstraße in den 1930er Jahren.

Holtenauer Post Abb.: Die Holtenauer Post in der Kanalstraße Nr. 25.

Abb.: Ramms Gasthof.

Abb.: Wandbild im Haus Kanalstraße Nr. 31.

Schmidtscher Block Abb.: Kanalstraße Nr. 31, der Schmidt'sche Block.

Kanalstraße Nr. 42 Abb.: Kanalstraße Nr. 42 mit dem Geschäft vom Schiffsausrüster G. zur Mühlen.

Kanalstraße Nr. 44 Abb.: Kanalstraße Nr. 44. Unten der Laden für Handswerkskunst.Gisela Heinrich]

Die ursprünglich sehr spitze Kurve der Kanalstraße zur Kastanienallee hin mußte wegen des Busverkehrs neu gestaltet werden. Dahinter bewegt sich die Kanalstraße vom Wasser weg am Kanalpackhaus entlang.

Das Kanalpackhaus Abb.: Das Kanalpackhaus im Frühjahr 2019. [© Bert Morio 2019]

Die Bauten der Kanalstraße Nr. 57-67 wurden in den Jahren 1774-84 für die Verwaltung des Eiderkanals errichtet. Sie bildeten eine symmetrische Anlage mit dem Kanal­packhaus als Mittelpunkt. Das gesamte Ensemble steht seit 1988 unter Denkmalschutz, das Kanalpackhaus bereits seit 1978.

Kanalstraße Nr. 75 Abb.: Haus Kanalstraße Nr. 75. Das Haus wurde in den 1980er Jahren renoviert.

Kanalstraße Nr. 31 Abb.: Kanalstraße Nr. 31. Die Platanen sind inzwischen gefällt.

Kanalstraße Nr. 38 Abb.: Die Kanalstraße Nr. 38 im Februar 2019. Viele Häuser wurden in den letzten Jahren renoviert und die Dachböden ausgebaut. Vorne rechts das Haus der ehemaligen Hafen Apotheke.

Die Kanalstraße in Holtenau ist immer noch eine Flaniermeile — aber nur sonntags und dann nur bei schönem Wetter. Das aber hilft den wenigen übrig gebliebenen Geschäftsleuten nicht, weil ihre Läden an diesem Tag geschlossen sind. Und weil in den dunklen Monaten auch die Segler ausbleiben, ist jetzt hier der Winterschlaf eingekehrt.1

Siehe auch:

© Bert Morio 2019 — Zuletzt geändert: 27-07-2019 10:49

_______
**


  1. Kieler Nachrichten: Flaniermeile im Winterschlaf, 05.01.2000.