Holtenauer Geschichte

Home - Index - News - Updates - Impressum

Die Britische Besatzung

Das 7. Bataillon der Seaforth Highlanders war die erste in Holtenau stationierte Britische Einheit, blieb hier jedoch nur eine Woche lang, nachdem sie den Flugplatz und die Schleusen besetzt hatte (über die 7th Seaforth Highlanders siehe: Das Kriegsende in Holtenau). Schnell folgten dann auch andere britische Einheiten, von denen einige nur Monate, andere über Jahre in Holtenau stationiert blieben. Nicht zu vergessen sind auch die Einheiten anderer Staaten wie Norwegen oder Dänemark. Außerdem gab es eine polnische Wacheinheit auf dem Flugplatz.

Die Aufgaben der Besatzungstruppen lagen anfangs vor allen darin, nach dem Zusam­menbruch der alten Ordnung innere Unruhen, Plünderungen und Diebstähle von Vieh und Ernte zu verhindern. Es wurden Wegekontrollen durchgeführt und die Flüchtlingslager, in denen teilweise der Schwarzhandel blühte, kontrolliert. Ein nicht geringer Unruhefaktor waren auch die durch das Land strömenden befreiten Zwangsarbeiter oder die aus anderen Gründen aus ihren Heimatländern vertriebenen ausländischen Staatsangehörigen.

Die Royal Navy bzw. die Besatzung der HMS Charlotte besetzte ebenfalls einige Unterkünfte der Bromton Barracks auf dem Fliegerhorst Holtenau. Während die Offiziere in der Messe lebten, wurden die Mannschaften mit den Royal Engineers zusammengelegt. Später kamen drei Schnellboote dazu, die an der Stegelhörner Mole lagen und mit gemischten deutsch-englischen Mannschaften besetzt wurden bis diese Boote nach Gründung der Bundesmarine im Jahr 1955 in deutsche Hände übergingen. 1957 wurde in Holtenau dann das 1. Schnell­bootgeschwader aufgestellt.

Eine Reihe Holtenauer Häuser wurde seitens der britischen Besatzungstruppen requiriert, u. a. die meisten Holtenauer Lokale wie das heutige Restaurant Fördeblick, die Villa Hoheneck oder der heute nicht mehr existierende Ramms Gasthof. Die Siegermächte des Zweiten Weltkrieges lösten auch alle noch existierenden Sportvereine auf, so daß sich der TuS Holtenau im Oktober 1945 im Fördeblick neu gründen mußte.

Das Kiel Training Centre (KTC) und der British Kiel Yacht Club

Siehe KTC.

Die englische Schule

Neben anderen militärischen Einrichtungen wurde Anfang 1947 in Holtenau für die Kinder aus britischen Familien das 21 Field Regiment’s Education Center ins Leben gerufen. Hier wurden in drei Klassen Kinder zwischen 6 und 14 Jahren durch 4 Regimentslehrer und eine Lehrerin unterrichtet. Die so genannte „englische Schule” war in einer mit Backsteinen umfaßten ehemaligen Wehrmachtsbaracke untergebracht und existierte bis Anfang der 1960er Jahre. Natürlich gab es seitens der Besatzungsmacht auch Vorschriften für die reguläre Schule Holtenau.

Siehe auch:

© Bert Morio 2016 - Zuletzt geändert: 28-12-2016 06:56