Holtenauer Geschichte

Home - Index - News - Updates - Impressum

Aus dem Kieler Stadt- und Adreßbuch von 1857/58

In diesem 170 Jahre altem Adreßbuch finden sich viele bekannte Namen aus der Holtenauer Geschichte, aber auch mir bisher nicht geläufige Personen. Ich habe versucht, die Daten mit Anmerkungen zu ergänzen.

Weiterhin ist anzumerken, daß sich Teile Holtenaus auch auf dem holsteinischen Ufer des Eidekanals befanden. Auch noch später findet man auf unterschiedlichen Karten die Bezeich­nung Holtenau südlich des Eiderkanals.

Holtenau

In diesem Adreßbuch finden sich über Holtenau die folgenden Angaben:1

Holtenau, Dorf im Gute Sekamp:

An der Mündung:

Es finden sich hier also 4 Vollhufner, 3 Halbhufner und 1 Viertelhufner. Sollte also diese Aufzeichnung vollständig sein (was ich nicht glaube), wäre die Zahl der Bauernstellen stark zurück gegangen.

So schreibt Schröder 1855:

Holtenau besteht jetzt aus 4 Vollhufen, 2 Halbhufen, 4 Viertelhufen, 5 Kathen und 20 Instenstellen.2

Schleuse

Für das Gebiet der Holtenauer Eiderkanalschleuse — die zur damaligen Zeit eine kleine Insel mit Bebauung bildeten — finden sich folgende Angaben:

Holtenauer Schleuse, holsteinischer Seits:3

Knoop

Knoop, adl. Hof und Gut:4

Knooper Schleuse:

Kubitzberg, Hofstelle um G. Knoop:5

Postkamp, Hofstelle im G. Knoop:6

Siehe auch:

© Bert Morio 2018 — Zuletzt geändert: 17-11-2018 10:35

Besucherzähler


  1. Kieler Stadt- und Adreßbuch 1857/58, Kiel 1857, S. 131. 

  2. Johannes von Schröder und Jürgen Hermann Biernatzki: Topographie der Herzogthümer Holstein und Lauenburg, des Fürstenthums Lübeck und des Gebietes der freien und Hanse-Städte Hamburg und Lübeck (Allgemeiner Theil, Repertorium A–H), Oldenburg, 1855.
    Hier über Insten

  3. Kieler Stadt- und Adreßbuch 1857/58, Kiel 1857, S. 134. 

  4. Kieler Stadt- und Adreßbuch 1857/58, Kiel 1857, S. 131. 

  5. Kieler Stadt- und Adreßbuch 1857/58, Kiel 1857, S. 132. 

  6. Kieler Stadt- und Adreßbuch 1857/58, Kiel 1857, S. 132.